Blogger für Flüchtlinge

Ich habe in der letzten Zeit sehr viel schreckliches gesehen, gehört und gelesen. Brennende Flüchtlingsheime, O-Töne von Rassisten und viele Kommentare auf Facebook, die mich sprachlos zurücklassen. So sehr ich mich auch anstrenge, verstehe ich diese Taten und Menschen nicht. Johnny bringt die derzeitige Situation ziemlich auf den Punkt.

Was können wir eigentlich tun, diesen verbohrten Menschen die Stirn zu zeigen, wenn wir nicht auf die Strasse gehen können um lauter zu brüllen als sie. Am besten damit, den Flüchtlingen und Vertriebenen zu zeigen, dass wir in der Mehrheit sind. Und zwar in dem wir ihnen direkt helfen.

Nico Lumma, Stevan Paul, Karla Paul und Paul Huizing haben das Projekt Blogger für Flüchtlinge ins Leben gerufen und mittlerweile über €22.000 an Spenden gesammelt.

Der Einfachheit halber kopiere ich die Startseite hier rein:


#bloggerfuerfluechtlinge

Blogger für Flüchtlinge ist eine Initiative von Nico Lumma, Stevan Paul, Karla Paul und Paul Huizing. Wir sind ganz normale Menschen. Menschen denen nicht egal ist, wie mit anderen Menschen umgegangen wird. Menschen, die helfen wollen.

Was wir wollen?

Wir wollen Augen öffnen. Niemand soll mehr wegschauen.
Wir versuchen gemeinsam die Flüchtlingshilfe zu unterstützen.

Wir wollen helfen!

Wenn du aktiv helfen möchtest, gibt es viele Möglichkeiten!

Du kannst Geld spenden!
Du kannst Sachspenden leisten!
Du kannst vor Ort nachfragen inwiefern Hilfe benötigt wird.

Und wenn Du Blogger, Podcaster oder V-Blogger bist, kannst Du unsere Botschaft Teilen. Und vor allem kannst du aktiv dazu beitragen, dass Flüchtlinge in der Mitte unserer Gesellschaft akzeptiert werden.

RADKEY. PUNK. PUNKT.

Der Herr Hauesler hat vor kurzem auf Spreeblick eine junge Band angepriesen. Macht er ja zum Glück öfter. Vielleicht nicht oft genug. Er sollte das noch öfter machen. Egal. Also, die drei jungen “Männer” aus St. Joseph Missouri, Darrion , Isaiah und Solomon Radke sind Brüder und ihre Band heisst Radkey. Logisch, oder? Wieder egal. Kommen wir zum Punk, erm Punkt: Solomon trommelt im Stile von Marky Ramone. Isaiah bewegt sich wie Dee Dee Ramone, sieht aber aus wie The Rocker und Darrion singt als wäre er ein Hybrid von Joey Ramone und Glenn Danzig von den Misfits.  Weiterlesen

Taxis, Restaurants und kostenloses Essen

Die Leistungsschutzrecht-Metapher von Mario Sixtus aka Elektrischer Reporter ist derzeit in aller Munde. Sixtus sagt: “Mit der gleichen Logik könnte ein Restaurantbesitzer von Taxifahrern Geld verlangen, die ihm Gäste bringen.” Eine gute Metapher! Presseverlage wollen Geld dafür, dass Google oder Bing oder jede andere Suchmaschine auf ihre Angebote verweisen. Absurd, oder? Man (Presseverlage) verlangt eine Maut für eine Infrastruktur, die man nicht selbst geschaffen hat. Weiterlesen