In Gedenken an Friedrich „Fritz“ Walter

Heute vor acht Jahren starb Fritz Walter, einer der besten und bodenständigsten Fussballer den Deutschland je hervorgebracht hat. Grund genug ihm ein paar Zeilen zu widmen.

Ich hatte das große Glück dem Helden von Bern, als Kameramann für den SWR in der Jugendstrafanstalt Schifferstadt, anlässlich eines Gefangenenturniers persönlich zu begegnen. Der Kapitän der 54er Weltmeistermannschaft und Horst Eckel waren für die Sepp-Herberger-Stiftung vor Ort um das Turnier zu eröffnen.

Vor Drehbeginn saßen wir in einem kleinen Raum und hatten so die Möglichkeit mit den beiden Legenden ein paar Worte zu wechseln. Bei dieser Unterhaltung kam es zu folgendem Gesprächsverlauf:

Ich fragte „Was haben sie denn damals für den WM Titel bekommen?“ Horst Eckel antwortet „Och, das war ned viel, das warn 2.000 Mark…“ da fällt ihm Fritz Walter empört ins Wort „Horst, des stimmt doch gar ned, das warn 2.250 Mark, jedesmol unnerschlaasch du die 250 Mark, das war ein haufe Geld!“

Ich weiss nicht wie oft ich diese Geschichte schon erzählt habe, aber ich weiss, dass ich sie noch viele Male erzählen werde.

Fritz, heute ist Dein Wetter.

8 Kommentare

  1. Ich kann mich gut an den Dreh & genau an das Gespräch erinnern.
    Noch eine kleine Anekdote: Das ZDF war auch mit einem Team vor Ort.
    Die hatten eine Kameraasisstentin dabei. Fail in einer JVA mit ausschliesslich männlichen Insassen. 🙂
    Ich kann mich auch noch an den Tag erinnern als er starb. Es war kurz vor dem WM-Finale 2002 Deutschland – Brasilien.

  2. Pingback: Dem Fritz sein Wetter « fritzwalterwetter

  3. Sehr schöne Geschichte. Ich war damals – als fußballfanatischer Teenager- sehr ergriffen vom Buch „Alsenborn – Aufstieg einer Fußballmannschaft“ und hab seinerzeit eine Autogrammkarte mit Widmung von Fritz Walter bekommen, die hab ich heute noch..

  4. Fritz Walter war, ohne Zweifel, der größte Fußballer, den Deutschland jemals hatte. Ich habe ihn einmal, anläßlich der Beerdigung meines Opas gesehen und ihm die Hand geschüttelt. Das war definitiv einer der größten Momente meines Lebens… und das bei der Beerdigung meines Opas…

  5. Ich hatte auch das Glück Fritz Walter persönlich kennen zu lernen. Ich habe ihn oft bei Spielen gesehen und fand ihn immer sehr sehr sympathisch und charmant 🙂

  6. auch wenn ich fritz auf dem schoß gesessen hätte, wäre mir wohl kaum ein wort über die lippen gekommen.
    wobei mir eigentlich mit jedem jahr, dass ich älter werde, klarer wird, was für ein mensch fritz walter gewesen sein muss… da spielt sicher auch viel legendenbildung mit rein. wenn es einen anlass gibt, sich dem ehemaligen dfb-präsidenten mv zu erinnern, dann der, als er weinend auf der pk in asien (wm 2002) den tod von fritz walter vermeldete… mehr zu sagen, gab es einfach nicht.

  7. Pingback: Liebster Blog Award: Meine 10 Blog Empfehlungen | Pooly.net

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.